niaria-linh-le-feige_2-2

Portrait einer Ernährungsexpertin und Powerfrau

Powerfrau Linh Le ist nicht nur Ingenieurin, sie ist auch Kultur-Botschafterin und Ernährungsexpertin. Wie sie ihre Leidenschaft zu Food und Gesundheit zum Beruf gemacht hat und was sie als Frau in der modernen Arbeitswelt bewegt, haben wir für Sie herausgefunden.

Der Internationale Frauentag, wir finden ihn gut!

Der Kampf um das Frauenwahlrecht gehört zum Glück längst der Vergangenheit an. Nichtsdestotrotz finden wir den neuen Feiertag angemessen, um Frauen und ihre Bedeutung in der Gesellschaft wertzuschätzen und aufzuzeigen was sie leisten. Denn tatsächlich herrscht immer noch nicht die volle Gleichberechtigung in allen Bereichen, wie z.B. der Arbeitswelt. Wir feiern alle Frauen und Ihre Leistungen egal welcher Art. Aus diesem Anlass möchten wir Ihnen eine moderne und inspirierende Powerfrau im Interview vorstellen: 

Liebe Linh, stell dich und deinen Werdegang kurz vor!
"Hi, ich bin Linh und erstmal Dipl.-Ingenieurin geworden, um dann nach 3,5 Jahren Berufserfahrungen festzustellen, was ich nicht den Rest meines Lebens machen möchte. Heute bin ich Culture Ambassador bei hibooks und Health Ambassador in meinem eigenen Unternehmen Niaria – Gesundheitsbewusstsein."

Beschreib doch mal dein typisches Aufgabengebiet?
"Als Culture Ambassador sorge ich dafür, dass es meinen KollegInnen gut geht. Als einzige deutschsprachige im Team helfe ich, wo Deutsch als Muttersprache gebraucht wird, organisiere Feiern und Team Events und bin – was mir die größte Freude bereitet – für gutes Büro Catering zuständig.

Als Health Ambassador trage ich mein Wissen und meine Erfahrungen über gesundes Essen in Form von Workshops in junge Unternehmen, um den MitarbeiterInnen das passende Handwerk an die Hand zu geben, um ein fittes, gesundes Leben zu führen und somit langfristig in allen Bereichen – sei es im Job oder privat – das Beste aus ihrem Potential zu schöpfen."

Von der Dipl.-Ingenieurin zur Ernährungsexpertin

Du bist ja nicht nur Culture Ambassador, sondern auch Ernährungsexpertin. Wie bist du dazu gekommen?
"In meinem Job als Ingenieurin in einem traditionell deutschen Automobilunternehmen hat mich das tägliche Angebot in der Kantine geschmacklich und gesundheitlich nicht angesprochen. Ich brachte mir mein eigenes Essen mit und beschäftigte mich mehr und mehr mit gesunder Ernährung, sodass ich durch meine Ernährungsumstellung ein zu jener Zeit existierendes Gesundheitsleiden ohne klassische Schulmedizin beseitigen konnte. Statt in den Meetings über technische Probleme nachzudenken, schwirrten meine Gedanken ständig ums Essen. Als mich meine KollegInnen fragten, ob ich Ernährungsworkshops geben wollen würde, willigte ich sofort ein. Das war der Anfang meines Pfades als Ernährungsexpertin."

Hast du eine besondere Beziehung zu Food?
"Absolut! Da ich in einer vietnamesischen Familie aufgewachsen bin, habe ich ein ganz anderes Verständnis von Esskultur, als die meisten Menschen um mich herum. Und auch meine Auslandsaufenthalte in Spanien und vor allem in Italien, lehrten mich, was für eine große Macht Essen nicht nur auf kulinarischer oder gesundheitlicher, sondern auch auf sozialer Ebene hat. Essen sollte meiner Meinung nach nicht zum obligatorischen Hungerstillen betrachtet, sondern als kulturelles Event zelebriert und zugleich als Möglichkeit gesehen werden, seinem Körper und seiner Seele etwas Gutes zu tun." 

Du bist ja auch Kundin bei uns und bestellst oft Catering. 😜 Worauf achtest du besonders?
"Ich achte beim Catering darauf, dass es gesundes und abwechslungsreiches Essen für meine KollegInnen gibt. Es sollte das klassische Mittagstief (auch bekannt als "Schnitzelkoma") vermeiden, das ich allzu oft in meiner früheren Anstellung als Ingenieurin mit dem Kantinenessen beobachtet habe. Außerdem sollte für jede/n etwas dabei sein, sodass sowohl unsere VeganerInnen/VegetarierInnen als auch unsere FleischliebhaberInnen glücklich werden. Mit Dogmatismus beim Catering ist niemandem geholfen und Essen soll ja Freude bereiten."

Du bist ja viel in Unternehmen unterwegs. Wie kommt es dazu bzw. was sind das für Unternehmen? 
"Ich habe mich auf Unternehmen fokussiert, weil ich in der gleichen Zeit viel mehr Menschen erreichen kann als im Einzelcoaching. Meine Unternehmen sind junge Startups, die ihren offenen, internationalen MitarbeiterInnen, was bieten möchten. Junge Startup-MitarbeiterInnen stecken meiner Erfahrung nach nicht zu sehr in festgefahrenen Strukturen fest und sind somit eher bereit, neuen Input aufzunehmen und umzusetzen."

Was sind die Gründe für diesen neuen “Gesundheitstrend” gerade im Bereich Food?
"Gesundheit spielt sich ja bekanntlich nicht nur auf der Food-Ebene ab, sondern geht Hand in Hand mit Bereichen wie Sport, Erholung und mentale Gesundheit einher. Im Zuge des Klimawandels und des wachsenden Bewusstseins für eine nachhaltige Umwelt ist die Bewegung in der Foodszene besonders groß, da es zum Thema Nachhaltigkeit den größten Beitrag leisten kann. Da Essen existenziell ist, tut man dies gewöhnlich täglich. Somit hat man mit der Wahl seines Essens auch den größten direkten, permanenten Einfluss auf unsere Mutter Erde."

Welche Unternehmenswerte sind heutzutage wichtig, um Mitarbeiter zu halten?
"MitarbeiterInnen müssen spüren, dass sie Priorität Nummer 1 des Unternehmens sind. Unternehmen müssen verstehen, dass ohne gesunde, motivierte MitarbeiterInnen ihr Unternehmen nicht viel wert ist. Heutzutage geht es nicht mehr primär um ein exorbitantes Gehalt, mit dem man ins Burnout rennt, sondern vielmehr um Selbstverwirklichung und Freude am Tun. Wertschätzung durch den Arbeitgeber, eine harmonische Arbeitsumgebung mit netten KollegInnen, ein Produkt, an das man glaubt, Entwicklungsmöglichkeiten und eine Sinner füllende, Mehrwert schaffende Tätigkeit, tragen meiner Meinung nach viel mehr dazu bei als das nackte Gehalt."

Gesundes Catering und regelmäßige Events für die Generation-Y

Welche Benefits würdest du in jedem Unternehmen durchsetzen wollen?
"An erster Stelle gesundes, leckeres, abwechslungsreiches Mittags-Catering natürlich. In diesem Zuge würde ich auch die Möglichkeit integrieren, sich mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander zu setzen (Vermeidung von Plastikverpackungen, Umgang mit Essensresten, etc.). Viele Unternehmen sind schon auf dem richtigen Weg, ihren MitarbeiterInnen Home Office, remote Arbeiten aus dem Ausland, Sabbaticals oder unlimitierte Urlaubstage anzubieten. Außerdem würde ich auch regelmäßig Events anbieten, um MitarbeiterInnen aus ihrem täglichen Arbeitsalltag rauszuholen, damit sie sich auf anderen Ebenen mit ihren KollegInnen verbinden können – bei den Events, die ich als Culture Ambassador organisiere, würde Essen & Catering immer eine überragende Rolle spielen. ;)

Als Health Ambassador empfehle ich Workshops oder Lunch & Learns zu u.a. gesunde Ernährung wie ich sie über Niaria anbiete, weil sie nicht nur impulsgebend und erkenntnisreich sind (z.B. der Zuckerworkshop), sondern auch für eine lockere Atmosphäre und gesundes Lachen sorgen."

Wie wird sich unsere Arbeitswelt in den nächsten Jahren verändern?
"Unsere Generation-Y heißt nicht ohne Grund so. Wir wollen das Warum hinter allem verstehen und demnach handeln, damit wir eine Sinnerfüllung erleben können. Wir lassen uns nicht mehr so leichtfertig ohne zu hinterfragen in Systeme reinzwängen und werden nicht mehr wie unsere Elterngeneration das 40. Arbeitsjubiläum feiern. Uns stehen heutzutage viele Möglichkeiten zur Verfügung, unserem inneren Wunsch nachzukommen, uns weiterzuentwickeln und uns selbst zu verwirklichen. Arbeitgeber, die das nicht verstanden haben, werden Schwierigkeiten haben, neue junge MitarbeiterInnen zu rekrutieren bzw. zu halten."

Wenn du ein Gericht wärst, welches wäre das?
"Ich wäre eine bunte, kreative, schlanke Sommerrolle. ;)
Bei uns in der vietnamesischen Kultur werden Sommerrollen traditionell gemeinsam am Tisch gerollt, wo sich jede/r seine Zutaten selbst aussuchen kann. Kaum ein Gericht ist für mich frischer, kreativer und sozialer als dieses (in seiner traditionellen Zubereitung am Tisch). Klassischerweise sind – so wie bei allen vietnamesischen Gerichten – immer frische Kräuter im Spiel. Sommerrollen spiegeln die Entscheidungsfreiheit wider, die jeder am Tisch treffen darf – so wie meiner Meinung nach jede/r seine individuell für ihn passende Ernährungsform wählen darf. Ich sehe heutzutage viele Foodposts in Social Media, die die Sommerrollen sehr variabel von dem ursprünglichen Gericht wiedergeben. Aber das zeigt ja wieder mal, wie kreativ man mit Essen sein kann und Essen wie gesagt nicht nur als Kalorienlieferant betrachten sollte."

Wenn auch Sie Ihr Team mit gesundem Catering oder Snacks stärken möchten, dann fragen Sie Ihr nächstes Business Catering über LEMONCAT an. Wir finden das Catering, das zu Ihren Wünschen passt.

 

CATERING UNVERBINDLICH ANFRAGEN

Zu finden unter Office Tipps, Stories

Posted by:katjaeichler